Modulbeschreibungen

Die Veranstaltungen werden am Botanischer Garten der Universität Zürich durchgeführt.

Unterrichtszeiten: jeweils von 9:00 - 12:30 und von 14:00 - 17:00

Unterrichtssprache: Deutsch
Englischkenntnisse für Textverständnis werden vorausgesetzt.

Modul 1

Fr und Sa

12./13. März 2021

Einleitung zur Ethnobotanik und Ethnomedizin

  • Vermittlung von Grundlagenwissen als Basis für alle folgenden Module

Dozierende:

PD Dr. C. Weckerle, Universität Zürich

PD Dr. P. van Eeuwijk, Universität Zürich und Basel, Swiss TPH

 

Modul 2

Fr und Sa

26./27. März 2021

 

Ethnoarchäobotanik

  • Ethnoarchäobotanik
  • Prähistorische Landschaft, Ernährung und Sitten.
  • Beispiel: Grabung Zürich Opéra in der Zeit der Horgener Kultur (circa 5000 BP)
  • Das "archäologische Fenster" im Parkhaus Zürich Opéra

Dozierende:

Dr. C. Jacquat, Universität Zürich

 

Modul 3

Fr und Sa

16./17. April 2021

 

Einleitung ins Herbar

  • Wichtigkeit des Herbarisierens für die Ethnobotanik

Ethnobotanik und Naturheilkunde

  • Ausgewählte Hausmittel der europäischen Tradition
  • Änderung der Anwendung durch systematische Sichtung traditionellen Wissens
  • Ärztliche Phytotherapie und nicht ärztliche Therapeuten
  • Einfluss der industriellen Herstellung und Vermarktung auf die Verwendung von pflanzlichen Heilmitteln
  • Ein tibetisches Heilmittel wird durch Patienteninitiative zu einem schweizerischen Heilmittel

Dozierende:

PD. Dr. R. Nyffeler, Universität Zürich

Prof. em. Dr. R. Saller Naturheilkunde USZ

 

Modul 4

Fr und Sa

07./08. Mai 2021

 

Traditionelle Medizinsysteme und Ethnobotanik

  • Traditionelle Medizinsysteme: eine medizinethnologische Annäherung an Krankheit und Gesundheit im Kulturvergleich
  • Ethnobotanische Klassifikationssysteme in traditionellen Pharmakopöen
  • Wirksamkeit und Sicherheit traditioneller Medizin: grundlegende Fragen und aktuelle Debatten
  • Ein Fallbeispiel: Artemisia annua als Malariamittel, einst, heute und in Zukunft

Dozentin:

Prof. Dr. E. Hsu, University of Oxford

 

Modul 5

Fr und Sa

28./29. Mai 2021

 

Ethnobotanik in Europa

  • Überblick zu ethnobotanischen Arbeiten in der Schweiz und im Alpenraum
  • Schweizer Medizinalpflanzenflora: Trends und Entwicklungen in den letzten 2000 Jahren
  • Praktische Erfahrung zu ethnobotanischer Feldarbeit

Umweltwahrnehmung in ethnobotanischem Kontext und historische Rezeptur-Werkstatt

  • Traditionelle und lokale Prinzipien der Pflanzencharakterisierung
  • Historische Texte in der ethnopharmazeutischen Forschung
  • Werkstatt zu historischen Arzneimittelzubereitungen

Dozierende:

Dr. M. Dal Cero, Universität Zürich

PD Dr. Caroline Weckerle, Universität Zürich

Dr. A. Lardos, University College London, School of Pharmacy

 

Modul 6

Fr und Sa

11./12. Juni 2021

 

Nahrungs- und Arzneimittel: eine ethnobotanische Betrachtung

  • Ethnopharmakologische Erforschung von Nahrungs- und Arzneimitteln
  • Rezente und historische Nutzung von Nahrungs- und Arzneipflanzen im Mittelmeerraum
  • Regulatorische Aspekte von Nahrungs- und Arzneipflanzen
  • Wissenschaftstheoretische Aspekte der transdisziplinären Forschung über  Nahrungs- und Arzneipflanzen

Spannungfeld Biodiversität & Traditionelles Wissen vs. Forschung & Entwicklung

  • Nachhaltige Nutzung und gerechter Vorteilsausgleich – Richtlinien und Prozesse
  • Aktuelle Beispiele und Rolle der Ethnobotanik
  • Analyse verschiedener Fallstudien

Dozierende:

Prof. Dr. M. Heinrich, University College London, School of Pharmacy

Dr. A. Lardos, University College London, School of Pharmacy

Abschlusskolloquium:

Fr, 25. Juni 2021

Abschlusspräsentationen durch die Teilnehmenden

Programmänderungen bleiben vorbehalten